| Gerätturnen

"Bayrische" BW-Nachwuchsmeisterschaften

Blau-weiße Tischdecken, Weißwürste und Leberkäs, Menschen in Dirndl und Lederhosen, Helene Fischer aus den Boxen, … aber nein, die Location ist nicht das Oktoberfest, sondern die Grötzinger Emil-Arheit-Halle, in der sich die besten Gerätturnerinnen Baden-Württembergs zusammengefunden haben. Das KRK-Team als Ausrichter der diesjährigen Nachwuchsmeisterschaften am 9. Oktober war sich im Vorfeld einig: den jungen Mädchen, von denen viele noch nie oder seit langem keine "Wettkampfbühne" mehr betreten haben, wollte man mehr bieten als nur ein Vergleich, bei dem der Fokus rein auf den sportlichen Leistungen der 7- bis 11-Jährigen liegt.

Fotos: A. Pfund

Alle Athletinnen sollten mit einem guten Gefühl und schönen Erinnerungen an den Wettkampf wieder nach Hause fahren können. Das Motto "Oktoberfest" wurde von vielen ehrenamtlichen Helfern liebevoll, möglichst detailgetreu und natürlich auch unter den Maßstäben der aktuellen Hygienevorschriften umgesetzt. Auch toll, dass etliche Zuschauer und Kampfrichter dem Aufruf gefolgt waren und sich in das passende Outfit geworfen hatten. Die lachenden Kampfrichterinnen im Dirndl werden den Kindern sicher gut in Erinnerung bleiben. Heiko Maurer, der gekonnt durch Programm führte, durfte nach jeder Siegerehrung auf das "Fliegerlied" tanzende Turnerinnen abmoderieren.

Neben der gelungenen Umsetzung gab es aber auch sportliche Erfolge für die badischen Turnerinnen. Noemi Alferi (TS Durlach) war bei den Jüngsten in der Altersklasse 7 das Maß der Dinge: Mit den Höchstwerten an Sprung und Barren konnte sie im ersten Durchgang den ersten Baden-Württembergischen Meistertitel einfahren. Enya Mühl (SV Ottoschwanden) wurde mit der besten Balkenwertung des Tages tolle Dritte.

In der Altersklasse 8 musste sich Clara Schwertner (TG Eggenstein) nur einer Turnerin aus Böckingen geschlagen geben und durfte sich über den Titel der Baden-Württembergischen Vizemeisterin freuen. Zwei Stütze am Barren und Balken kosteten ihr den 1. Platz, trotzdem konnte sie am Balken mit der Tageshöchstwertung abschließen. Kaya Weber (TG Heddesheim) erturnte den 3. Platz und verwies Sina Baur (TSG Blankenloch) trotz souveränem Vierkampf auf Rang 4.

Der Meistertitel in der Altersklasse 9 ging mit 66,050 Punkten nach Ulm, Maya Feniu war an allen Geräten eine Klasse für sich. Silber und Bronze jedoch sicherten Eliana Schäfer  (TV Friesenheim) und Viktoria Heterle (TG Mannheim) für Baden. Luna Zimmermann (KTG Heidelberg) durfte in der Altersklasse 10 nicht nur über den Baden-Württembergischen Titel, sondern auch fast drei Punkte Vorsprung vor der Zweitplatzierten jubeln. Ebba Mühl (SV Ottoschwanden) belegte einen tollen 3. Platz.

Den letzten Titel des Tages konnte Luisa Groeschl (TG Neureut) für die KRK holen: Mit über einem Punkt Vorsprung und ihrer besten Wettkampfleistung der Saison wurde sie verdient Baden-Württembergische Nachwuchsmeisterin der Altersklasse 11. Herausragend dabei war ihre tolle Bodenübung, die als einzige Übung der Konkurrenz mit vollem Ausgangswert bewertet wurde. Carina Kristin Keil (TV Lahr) zeigte ebenfalls ansprechende Leistungen und holte einen weiteren 3. Platz für den Herbolzheimer Stützpunkt.