Schülermentor Faustball

| Faustball

Deutsche Faustball-Festspiele in Grieskirchen

Die deutschen Faustball-Nationalmannschaften der Frauen sowie der männlichen und weiblichen U18 haben den Weltmeistertitel gewonnen. Bei einer gemeinsamen Veranstaltung vom 28. bis 31. Juli im österreichischen Grieskirchen setzten sich die drei Mannschaften im Endspiel jeweils gegen Österreich durch. Die U21-Junioren bejubelten an gleicher Stelle den Europameistertitel.

Die deutsche Faustball-Nationalmannschaft der Frauen sicherte sich souverän den Weltmeistertitel 2021! (Foto: B. Kaiser)

Am Samstag setzte die Frauennationalmannschaft im WM-Finale ihre eindrucksvolle Siegesserie fort. Nicht nur, dass sich das Team von Bundestrainerin Silke Eber in der ausverkauften Arena den vierten WM-Titel in Folge sicherte – das souveräne 3:0 (11:4, 11:3, 11:7) gegen Österreich bedeutete auch den 47. Länderspiel sieg in Folge.

Die beiden U18-Teams taten es den Frauen einen Tag später nach. Zunächst drehte die weibliche U18 in einer Regenschlacht die Partie aus einem 0:1-Rückstand in einen 3:1-Sieg (10:12, 11:9, 11:8, 13:11). Kurz darauf lieferte sich die männliche U18 gegen WM-Gastgeber Österreich ein Herzschlagfinale, in dem es bis in den Entscheidungssatz ging. Mit 3:2 (11:8, 12:10, 8:11, 7:11, 11:9) holte das Team den WM-Titel, der drei Jahre zuvor an Brasilien verloren gegangen war, zurück nach Deutschland.

Die U21-Junioren rundeten mit ihrem Sieg bei der Europameisterschaft das hervorragende Gesamtresultat ab. Im EM-Finale bezwang die Mannschaft Österreich mit 3:0 (11:6, 12:10, 11:9) und verteidigte damit den Titel aus 2019.