| Prellball

"Wir sind Deutscher Meister 2019"

Die Prellballerinnen des TV Freiburg-St.Georgen haben am Wochenende 23./24. März in Waiblingen die Deutschen Meisterschaften 2019 in der Leistungsklasse gewonnen. Mit den Frauen des TV Edingen auf Platz 6 und mit einem 5. Platz der Herren vom TV Huchenfeld erzielten die badischen Bundesligisten ein hervorragendes Ergebnis. Der TSV Ludwigshafen konnte bei den Herren den Titel verteidigen und somit war es für die Bundesliga-Süd ein sehr erfolgreiches Wochenende.

Die Meisterinnen vom TV Freiburg-St.Georgen

Die Prellballmeister 2019: TV Freiburg-St.Georgen und TSV Ludwigshafen

Nach einem 3. Platz im Jahr 2017 und einer durch Verletzung unglücklich verlaufenen Meisterschaft im Vorjahr hat es dieses Mal für die Freiburgerinnen geklappt. Nach der Vorrunde sah es für die als Geheimfavoriten gestarteten Breisgauerinnen nicht unbedingt nach dem höchsten Erfolg aus. Mit 6:4 Punkten in dieser Gruppenphase konnte man sich gerade noch mit Platz 3 für die Spiele um den Einzug in das Halbfinale qualifizieren. Gegen TV Berkenbaum, den Zweiten der anderen Gruppe, zog man in einem engen Spiel mit zwei Bällen ins Halbfinale ein. Mag es Taktik gewesen sein – man wiege den Gegner in Sicherheit und schlage im geeigneten Moment zu? Mit einem deutlichen Sieg gegen Eiche Schönebeck, in der Vorrunde hatte man mit einem Ball verloren, war das Finale erreicht. Dort warteten die Damen des TV Sottrum. Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel setzte man sich mit Kampf- und Nervenkraft schließlich mit 36:30 durch.

Auch die Damen aus Edingen erreichten nur mit einer Niederlage gegen Berkenbaum den 3. Platz in ihrer Gruppe, mussten aber dann im Vorkreuzspiel gegen Wohnste die zweite Niederlage an diesem Wochenende hinnehmen. So kam es zu dem Platzierungsspiel mit dem Vorrundengegner Berkenbaum, das wiederum die Damen aus der Bundesliga Mitte für sich entscheiden konnten.

Bei den Männern beendete der TV Huchenfeld die Vorrunde mit 6:4 Punkten auf dem 2. Platz hinter dem späteren Meister TSV Ludwigshafen. Im ersten Spiel dieser Gruppe trafen gleich die Huchenfelder auf Ludwigshafen und verpassten hier mit nur einem Ball Unterschied den Sieg. Mit etwas mehr Glück hätte man sich hier den 1. Platz sichern können und damit den direkten Einzug ins Halbfinale. So ging es im Vorkreuzspiel gegen die Berliner Mannschaft vom TSV Marienfelde, die man mit einem knappen Ergebnis (28:30) ins Halbfinale ziehen lassen musste. Im Spiel um Platz 5 gewann der TV Huchenfeld dann gegen SG Arbergen-Mahndorf. Dazu war bei unentschiedenem Spielausgang eine Verlängerung notwendig und am Schluss hatten sich mit 53:49 die Männer aus Pforzheim den 5. Platz gesichert.   

Ergebnisse der badischen Mannschaften und Endtabelle (pdf)