"Sterne des Sports" 2021 gesucht

Trotz der Corona-Pandemie haben viele Vereine Verantwortung übernommen und mit Flexibilität und Kreativität versucht, Menschen durch Alternativen zum Vereinssportalltag in Bewegung zu halten. Diese wertvolle Arbeit soll nun belohnt werden. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken und Raiffeisenbanken honorieren und fördern den freiwilligen Einsatz für das Gemeinwohl im gemeinsam initiierten Wettbewerb "Sterne des Sports".

Der Einsatz des Sports für das Gemeinwohl wird auch in diesem Jahr gefördert. Für den Wettbewerb "Sterne des Sports 2021" können sich Vereine bis Ende Juni bewerben (Foto: DOSB | S. Koch).

Alle Turn- und Sportvereine Deutschlands sind aufgerufen, sich bis zum 30. Juni mit ihren vielfältigen Maßnahmen und gesellschaftlichen Projekten für den "Oscar des Vereinssports" zu bewerben. Gesundheit, Bildung, Lebensfreude, Integration, Inklusion, Umweltschutz und spezielle Angebote für Kinder, Jugendliche oder Senioren sind mögliche Themenfelder. Den Vereinswettbewerb "Sterne des Sports" gibt es seit 2004. Durch die jährlichen Prämierungen auf Regional-, Landes- und Bundesebene flossen den teilnehmenden Vereinen bisher mehr als sechs Millionen Euro zugunsten ihres gesellschaftlichen Engagements zu.

Im Januar 2021 erhielt der Sportverein IcanDo e.V. bei der digitalen Preisverleihung, ausgerichtet aus Berlin, den "Großen Stern des Sports“ in Gold. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte die Sterne symbolisch via Monitor. Der Siegerverein aus Hannover hatte die Jury mit seinem Engagement "IcanDo@school" überzeugt: Er etablierte in kürzester Zeit an Grundschulen ein Bewegungsprogramm mit Spielen und Übungen zum Thema "Nähe und Distanz", sodass Sportunterricht auch unter ständig wechselnden Pandemie-Bedingungen und auf Abstand möglich ist.

Die Teilnahme am digitalen Bewerbungsprozess der "Sterne des Sports 2021" erfolgt über das Onlineformular unter www.sterne-des-sports.de/vereine/bewerbung.