| Prellball

Erfolgreicher Saisonabschluss in der Prellball-Bundesliga Süd

Mit Edingen und Freiburg-St.Georgen belegten zwei badische Vereine die Spitzenplätze bei den Frauen. Bestes badisches Herren-Team wurde Huchenfeld auf Rang 4.

Zwei badische Vereine belegten bei den Frauen nach Abschluss der Bundesligasaison 2016/17 die ersten Plätze. Wie im Vorjahr beherrschten die Damen vom TV Edingen und TV Freiburg-St.Georgen die Liga, wobei Edingen in diesem Jahr doch einen Verlustpunkt hinnehmen musste. Im Badenderby trennten sich Edingen und Freiburg am letzten Spieltag mit einem 24:24 unentschieden.

Somit haben sich beide Vereine für die Deutschen Meisterschaften in Altenbochum qualifiziert. Die Damen aus Edingen werden auf ihren Startplatz zu Gunsten einer Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Senioren in der Klasse Frauen 30 verzichten. Für die Freiburgerinnen gilt – nach einem guten 4. Platz bei der DM im Vorjahr – den Schritt aufs Treppchen zu machen.

Bei den Männern qualifizierte sich wie im Vorjahr der TV Huchenfeld mit einem 4. Platz in der Abschlusstabelle für die Deutschen Meisterschaften in Altenbochum. Bereits am dritten Spieltag siegten die Huchenfelder gegen den schärfsten Konkurrenten um den letzten Starterplatz aus Rieschweiler und konnten sich dadurch etwas Luft verschaffen. Am letzten Spieltag musste man sich nur dem TSV Babenhausen geschlagen geben und spielte so die Saison „sicher nach Hause“.

Der Aufsteiger Freiburg hatte bis zum zweiten Spieltag die Rote Laterne, konnte aber in der Rückrunde durch Siege gegen Gundernhausen, Weiler und Rieschweiler II sein Punktekonto deutlich verbessern. Pech hatte man noch am letzten Spieltag gegen Waiblingen II: Dieses Spiel ging mit einem Ball verloren. Am Ende landete der TV Freiburg-St.Georgen auf Rang 10.