Die Wanderrouten des Landeswandertags 2020

Durch das reizvolle Stromberggebiet

Der Landeswandertag 2020 bietet vier Rundtouren mit unterschiedlichem Charakter, von leicht bis anspruchsvoll. Die geführten Wanderungen starten zwischen 9 und 11 Uhr in regelmäßigen Abständen in überschaubaren Gruppen.

Start- und Zielort ist die Ravensburghalle in Sulzfeld, wo man sich zur kostenlosen Teilnahme anmelden kann. Mit Ausnahme der Route 4 sind die Touren ausgeschildert und können auch allein begangen werden.


Route 1: Über den Streuobstpfad zur Ravensburg

Distanz: 6 km | Anforderungsprofil: leicht

Die Familientour ist eine gemütliche und doch abwechslungsreiche Rundwanderung für alle Altersklassen. Sie ist für Kinder, Eltern und Senioren gleichermaßen geeignet, die gemeinsam einen schönen Tag in Streuobstwiesen und Weinbergen erleben möchten.

Die Tour führt uns vorbei an einem ehemaligen Werksgelände auf den Streuobstpfad, der uns die Besonderheiten der Streuobstwiesen mit allen Sinnen näherbringt. Nach einem Blick über Sulzfeld und auf die Ravensburg geht es vorbei am Gartenparadies Pfettscher, entlang neu renovierter Trockenmauern zum Efelderich Wald. Von dort ist es nicht mehr weit zur Ravensburg, die wir auf dem Weg durch die Weinberge erreichen. Nach der "Burgeroberung" bietet sich die Gelegenheit einer Weinprobe in den Weinbergen mit Blick über Sulzfeld, ehe wir durch einen Hohlweg zurück zum Ausgangpunkt gelangen.


Route 2: Wald und Reben – über die Eppinger Linien zur Ravensburg

Distanz: 11 km | Anforderungsprofil: mittelschwer

Die 11 km-Runde startet parallel zur Route 1 zum Streuobstpfad, über den wir den Riethwald erreichen und den Blick auf Sulzfeld und die Ravensburg genießen können. Weiter geht es durch Wald und Reben und nach einem kurzen steilen Anstieg stoßen wir auf die erste Station der Eppinger Linien, ein unter dem Türkenlouis angelegter Verteidigungswall.

Von dort genießen wir den Blick bis zu den Pfälzer Bergen, ehe wir zum Jägerfritzsteinbruch kommen, wo ein Wasserrädle die Quelle des Kohlbachs markiert. An den ehemaligen Sulzfelder Steinbrüchen vorbei gelangen wir nach Mühlbach und durch Weinberge zur Ravensburg. Nach einer Stärkung am Weinstand führt uns die Tour steil bergab durch einen Hohlweg zurück zur Ravensburghalle.

Diese Route bieten wir auch als Nordic-Walking-Tour an. Start ist um 10 Uhr, Stöcke sind mitzubringen.


Route 3: Wald, Wein, Obst und Sandstein – vom Kraichgau zum Stromberg

Distanz: 16 km | Anforderungsprofil: anspruchsvoll

Die Route 3 bietet uns zahlreiche Highlights und darf daher getrost als Premiumtour tituliert werden. Sie folgt zunächst der grünen Route über den Streuobstpfad zu den Eppinger Linien mit Ausblicken auf Sulzfeld und ins Rheintal. An der zweiten Station des Eppinger Linienweges, dem Bauernopfer, verlassen wir Baden und wenden uns gen Süden mit Blick auf die Hügel des Stromberges. Die "Hoch" ebene querend, geht es an einem Aussiedlergehöft des 19. Jahrhunderts vorbei hinab ins Tal der Zaber und im Gegenanstieg durch den Ort Ochsenburg.

Weiter führt uns der Weg über Felder mit Blick in das Heilbronner Land, durch den Ochsenburger Wald zum Clubhaus des VfL Mühlbach. Frisch gestärkt erreichen wir direkt danach die noch in Betrieb befindlichen Natursandsteinwerke Mühlbach, die wir in Augenschein nehmen. Vom nahegelegenen Mühlbacher Denkmal genießen wir den Blick Richtung Norden über das Land der "Tausend Hügel" (Kraichgau) bis hin zum Odenwald. Das Schlangenwegle hinab kommen wir nach Mühlbach und auf den Sandsteinpfad. Anschließend führt uns die Wanderung durch das Mühlbacher Neubaugebiet hoch zum Efelderich Wald, wo alle Routen zusammenlaufen. Durch die Weinberge erreichen wir die Ravensburg, von wo aus der Abstieg zurück zur Ravensburghalle erfolgt.


Route 4: So weit das Auge reicht – und die Füße tragen

Distanz: 21 km | Anforderungsprofil: anspruchsvoll

Die sportliche Tour über 21 km führt zunächst durch Sulzfeld, vorbei an der evangelischen Kirche und durch die Neubaugebiete der letzten Jahrzehnte zum Hägenich Wald, mit einem schönen Blick auf Sulzfeld und die Ravensburg im Hintergrund. Durch die Weinberge geht es dann ins Tal und anschließend durch einen typischen Hohlweg hinauf nach Kürnbach, vorbei am Sportplatz auf den Dorfberg zum Kriegerdenkmal mit herrlicher Aussicht über das Rheintal, zu den Pfälzer Bergen, den Vogesen und nach Württemberg.

Durch die Schwarzriesling-Weinberge kommen wir zur ersten Station des Eppinger Linienweges und treffen auf Route 3, der wir nun folgen (s.o.). Hier erhaschen wir weitere Blicke zum Stromberg, in das Heilbronner Land und über den Kraichgau bis zum Odenwald, bevor uns durch das Erklimmen des Wehrturmes der Burg Ravensburg in einem 360°-Rundumblick der spektakulärste Ausblick bevorsteht.


Alle Wege sind öffentliche Wege, es gilt die STVO, auf den breiten Wald- und Feldwegen muss mit Radfahrern und Reitern gerechnet werden. Für umsichtiges und naturschonendes Verhalten bedanken wir uns. Der Veranstalter und der Ausrichter übernehmen keine Haftung.

Danke den Partnern des Landeswandertags!

Ansprechpartner

Bild von Paul Lemlein
Paul Lemlein
Stellv. Geschäftsführer | Marketing, Verbandsbereich Turnen (GYMWELT)