Wettkampfangebot Landeskinderturnfest 2019

Samstag, 1. Juni 2019

Mit unserem vielseitigen Angebot wollen wir besonders den breiten- und freizeitsportlichen Aspekt des Turnens herausstellen, um allen teilnehmenden Kindern und Schülern Spaß und Freude an der sportlichen Betätigung zu bieten.

Bei allen Wettkämpfen und Wettbewerben stehen das soziale Verhalten in der Gruppe sowie das Erleben und Entdecken vieler gemeinsamer Bewegungsformen im Vordergrund. Alle Kinder – ob sie nun einmal oder mehrmals in der Woche in die Übungsstunden gehen – sollen die Möglichkeit haben, sich bei einem großen Turnfest in einem passenden Wettkampfangebot zu messen, sich mit anderen zu vergleichen und die Freude an der Bewegung zu teilen. Daher sind auch ausschließlich Gruppenwettkämpfe ausgeschrieben, bei denen am Ende das gemeinsam erzielte Ergebnis zählt. Durch die unterschiedlichen Angebote mit den freien Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb der einzelnen Disziplinen werden Kreativität und Gemeinschaftssinn gefördert.

Achtung: Jeder Teilnehmer kann nur in einem Wettkampf – KinderWahlWettKampf, KinderGerätturnWettkampf, oder SchülerGruppenMeisterschaft oder SchülergruppenWettkampf – starten.


KinderWahlWettKampf (KWWK)

Beim KinderWahlWettKampf bilden je vier Teilnehmer einer Altersgruppe eine Mannschaft. Bei gemischten Mannschaften ist das Zahlenverhältnis Mädchen zu Jungen beliebig. In den Einzeldisziplinen kommen die besten drei Ergebnisse in die Wertung.

Es stehen folgende Disziplinen zur Wahl

  1. Bodenturnen
  2. Minitrampolin
  3. Weitsprung
  4. Pendelstaffel
  5. Zielwerfen
  6. Zusatzaufgabe

Aus den Disziplinen 1 – 4 müssen zwei absolviert werden. Die Disziplinen 5 und 6 müssen absolviert werden und kommen ebenfalls in die Mannschaftswertung.

WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
111
2005 und
jünger


P3-P6

gemischte Mannschaften
112Mädchen Mannschaften
113Jungen Mannschaften
WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
121
2006 und
jünger


P2-P5

gemischte Mannschaften
122Mädchen Mannschaften
123Jungen Mannschaften
WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
131
2008 und
jünger


P1-P4

gemischte Mannschaften
132Mädchen Mannschaften
133Jungen Mannschaften
WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
141
2010 und
jünger


P1-P3

gemischte Mannschaften
142Mädchen Mannschaften
143Jungen Mannschaften

Aus den ersten vier Disziplinen müssen zwei absolviert werden. Die Disziplinen 5 und 6 müssen absolviert werden und kommen ebenfalls in die Mannschaftswertung.

  1. Bodenturnen
    Bodenturnen auf einer 12 m Bahn; jedes Mannschaftsmitglied turnt eine Übung laut Aufgabenbuch Gerätturnen männlich bzw. weiblich, Ausgabe 2015 – einschließlich der gültigen Ergänzungen. Die P-Übungen sind der Tabelle mit den Wettkampfklassen zu entnehmen.

  2. Minitrampolin
    Jedes Mannschaftsmitglied turnt eine Übung aus den nachfolgend genannten Möglichkeiten. Jeder Teilnehmer hat zwei Versuche. Der beste Versuch kommt in die Wertung. AW = Ausgangswert

    • WK-Nr. 111 – 113: Seitgrätschsprung (AW 3), Hocksprung (AW 4), Grätschwinkelsprung (AW 5), Salto vorwärts gehockt (AW 6)

    • WK-Nr. 121 – 123: Strecksprung (AW 2), Seitgrätschsprung (AW 3), Hocksprung (AW 4), Grätschwinkelsprung (AW 5)

    • WK-Nr. 131 – 133: Strecksprung (AW 1), Seitgrätschsprung (AW 2), Hocksprung (AW 3), Grätschwinkelsprung (AW 4)

    • WK-Nr. 141 – 143: Strecksprung (AW 1), Seitgrätschsprung (AW 2), Hocksprung (AW 3)

  3. Weitsprung
    Jeder Teilnehmer hat zwei Versuche. Der beste Sprung kommt in die Wertung.

  4. Pendelstaffel 8 x 15 Meter
    Alle Gruppenmitglieder müssen die Staffel zwei mal durchlaufen.

  5. Zielwerfen
    Jeder Teilnehmer hat zwei Versuche, ein Sandsäckchen in am Boden liegende Gymnastikreifen zu werfen. Beide Würfe kommen in die Wertung.

  6. Zusatzaufgabe
    Die Zusatzaufgabe wird erst am Wettkampftag bekanntgegeben und muss von allen Gruppenmitgliedern erfüllt werden.

KinderGerätturnWettKampf (GTWK)

Beim KinderGerätturnWettKampf bilden je vier Teilnehmer einer Altersgruppe eine Mannschaft. Bei gemischten Mannschaften ist das Zahlenverhältnis Mädchen zu Jungen beliebig. Die besten drei Ergebnisse kommen in die Wertung.

Disziplinen

  1. Bodenturnen
  2. Sprung
  3. Schwebebalken / Parallelbarren
  4. Stufenbarren / Reck
WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
311
2005 und
jünger


P4-P7

gemischte Mannschaften
312Mädchen Mannschaften
313Jungen Mannschaften
WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
321
2006 und
jünger


P3-P6

gemischte Mannschaften
322Mädchen Mannschaften
323Jungen Mannschaften
WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
341
2010 und
jünger


P1-P4

gemischte Mannschaften
342Mädchen Mannschaften
343Jungen Mannschaften
WK-NR.JahrgangP-Stufe*Bezeichnung
331
2008 und
jünger


P2-P5

gemischte Mannschaften
332Mädchen Mannschaften
333Jungen Mannschaften

Die Übungen werden nach DTB-Aufgabenbuch, Gerätturnen männlich bzw. weiblich geturnt, Ausgabe 2015, einschließlich der gültigen Ergänzungen (weiblich, ohne Alternativsprung). Die P-Übungen sind der Tabelle mit den Wettkampfklassen zu entnehmen.

  1. Geräthöhen Sprung
    P1: Mattenlage 0,30 m
    P2: Kasten seitgestellt 0,70 m
    P3: Kasten seitgestellt 0,90 m
    P4: Bock 1,00 m
    P5: (weibl.) Pferd seitgestellt 1,10 m
    P5: (männl.) Kasten seitgestellt 1,10 m
    P6: (weibl.) Sprungtisch 1,10 m
    P6: (männl.) Sprungtisch (Handstütz-Sprungüberschlag) 1,10 m
    P7: (weibl.) Sprungtisch 1,20 m
    P7: (männl.) Sprungtisch 1,20 m (Handstütz-Sprungüberschlag)

  2. Geräthöhen Balken
    P1: Turnbank
    P2: umgedrehte Turnbank
    P3: Sprungbrett erlaubt 0,90 m
    P4: Sprungbrett erlaubt 1,00 m
    P5: Sprungbrett erlaubt 1,00 m
    P6: Sprungbrett erlaubt 1,10 m
    P7: Sprungbrett erlaubt 1,10 m

  3. Bodenturnen
    Beim Bodenturnen stehen ausschließlich Mattenbahnen (12 m), keine Bodenfläche, zur Verfügung. Es wird ohne Musik geturnt.

SchülerGruppenMeisterschaft und -Wettkampf (SGM / SGW)

SGM / SGW ist ein Wahlwettkampf für Gruppen, die sich ihren Disziplinen je nach Wettkampfklasse aus folgenden Bereich wählen können:

  • Musische Disziplinen
    • Gruppenturnen am Boden mit oder ohne Kasten
    • Singen in der Gruppe
    • Tanzen in der Gruppe
    • Gruppengymnastik mit Handgerät
  • Messbare Disziplinen
    • Pendelstaffel
    • Medizin- bzw. Basketballweitwurf
  • Überdisziplinär
    • Überraschungsaufgabe
WK-Nr. JahrgangBezeichnung
2012005 – 2010SchülerGruppenMeisterschaft

Disziplinen

Die SGM ist ein Wahlwettkampf. Man wählt vier aus sechs Disziplinen. Dabei müssen mindestens zwei Disziplinen aus dem Bereich a) gewählt werden, zwei weitere Disziplinen aus den Bereichen a) oder b).

a) Bereich musische Disziplinen

  1. Gruppenturnen am Boden mit oder ohne Kasten
  2. Singen in der Gruppe
  3. Tanzen in der Gruppe
  4. Gruppengymnastik mit Handgerät

b) Bereich messbare Disziplinen

  1. Pendelstaffel (50 m)
  2. Medizinballweitwurf (1 kg)

Mannschaftsstärke

Eine Mannschaft besteht aus acht bis zu zwölf Teilnehmern. In den musischen Disziplinen starten mindestens acht, höchstens zwölf Gruppenmitglieder, in den messbaren Disziplinen Pendelstaffel und Ballweitwurf starten acht Gruppenmitglieder.

BTJ-Arbeitshilfe SGM/SGW, gültig ab 01/2017 (pdf)

WK-Nr.JahrgangBezeichnung
2112005 – 2010SchülerGruppenWettkampf
2212009 u.j.SchülerGruppenWettkampf

Disziplinen

Der SGW ist ein Wahlwettkampf. Jede Gruppe wählt drei aus sieben Disziplinen. Dabei muss eine Disziplin aus dem Bereich a) gewählt werden, zwei weitere aus dem Bereich b). Die Überraschungsaufgabe ist Pflicht.

a) Bereich musische Disziplinen

  1. Gruppenturnen am Boden mit oder ohne Kasten
  2. Singen in der Gruppe
  3. Tanzen in der Gruppe
  4. Gruppengymnastik mit Handgerät

b) Bereich messbare Disziplinen

  1. Pendelstaffel (50 m)
  2. Medizinballweitwurf (1 kg), WK 221: Basketball Gr. 5

c) Überdisziplinärer Bereich

  1. Überraschungsaufgabe

Mannschaftsstärke

Eine Mannschaft besteht aus 6 bis zu 16 Teilnehmern. In jeder Disziplin dürfen jeweils nur zwei Gruppenmitglieder weniger an den Start gehen, als bei Wettkampfbeginn gemeldet. Bei der Pendelstaffel muss eine gerade Anzahl von Gruppenmitgliedern starten. Bei der Überraschungsaufgabe müssen alle Gruppenmitglieder an den Start gehen.

BTJ-Arbeitshilfe SGM/SGW, gültig ab 01/2017 (pdf)