Coronavirus: Aktuelle Hinweise

für Veranstaltungen, Lehrgänge und Vereinsarbeit im Badischen Turner-Bund

Stand: 03.05.2021

Vor dem Hintergrund der gesamtgesellschaftlich notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 müssen alle Wettkämpfe und Bildungsmaßnahmen des Badischen Turner-Bundes im Präsenzbetrieb derzeit komplett entfallen. Die BTB-Geschäftsstelle ist vorübergehend geschlossen. Die Zentrale ist überwiegend telefonisch und per E-Mail erreichbar. Die Mitarbeiter*innen befinden sich im mobilen Arbeiten und sind ebenfalls über die üblichen Kanäle erreichbar.

Der Badische Turner-Bund befindet sich regelmäßig im Austausch mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und unterstützt seine Mitgliedsvereine mit den gesammelten FAQ - Fragen und Antworten zum Umgang mit Corona in Turn- und Sportvereinen.

Bundesweite Corona-Notbremse

Seit dem 23. April 2021 ist das novellierte Infektionsschutzgesetz in Kraft. Dieses bestimmt zusätzliche Regelungen zum Infektionsschutz, an die die Länder gebunden sind. Das Land Baden-Württemberg hat am 23. April eine angepasste Corona-Landesverordnung beschlossen und passt damit die generellen Regelungen und die Notbremsen-Regelung an die bundeseinheitlichen Vorgaben an. Der aktuell gültige Inzidenzwert je Stadt- oder Landkreis bleibt nach wie vor das Entscheidungskriterium, ob und wie ein Sportangebot des Vereins möglich ist.​

Änderungen zum 24. April / 3. Mai

Generelle Regelungen:

  • Absenkung der Altersgrenze bei Ausnahmeregelungen für Kinder, wie beispielsweise bei Sport im Freien in Gruppen, auf einschließlich 13 Jahre (bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres = 14. Geburtstag).

Regelungen im Sport:

Steigt die 7-Tage-Inzidenz eines Stadt- oder Landkreises an drei aufeinanderfolgenden Tagen auf über 100 tritt die Bundesnotbremse in Kraft und es gelten die Regelungen des novellierten Infektionsschutzgesetzes (IfSG §28b Absatz (1) Nummer 6)

  • Sport darf im Freien und in geschlossenen Räumen nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und einer weiteren nicht zum Haushalt gehörenden Person stattfinden und muss kontaktlos ausgeübt werden. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.
  • Kinder bis einschließlich 13 Jahre dürfen in Gruppen von maximal fünf Kindern kontaktlosen Sport im Freien ausüben. Anleitungspersonen brauchen einen durch eine offizielle Stelle durchgeführten negativen Schnelltest*, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.
  • Anleitungspersonen können alternativ zum Nachweis eines tagesaktuellen negativen COVID-19-Schnelltests auch eine Impfdokumentation oder einen Nachweis einer bestätigten Infektion im Sinne des § 4a CoronaVO Baden-Württemberg vorlegen.
  • Der Betrieb von Fitnessstudios ist generell untersagt. Ausnahmen gelten für dienstliche Zwecke, für den Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb sowie den Spitzen- oder Profisport.

* Anforderungen an den Nachweis von COVID-19 Schnelltests (gütlig seit dem 3. Mai):

  • Dabei ist es ausreichend, wenn Anleitungspersonen zweimal pro Woche einen Schnelltest durchführen lassen – auch wenn sie täglich als Anleitungsperson eingesetzt werden. Diese Testungen sind ohne vorherige konkrete Anforderung seitens des Gesundheitsamtes vorzunehmen. Bei konkreter Aufforderung des Gesundheitsamtes muss jedoch ein tagesaktueller Test vorgelegt werden, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. (siehe Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung)
  • Folgende Stellen und Einrichtungen können einen Nachweis über das negative Testergebnis ausstellen:
    Offizielle Teststellen, Arbeitgeber, Anbieter einer Dienstleistung, Schule oder Kindertageseinrichtung – sofern der Test durch fachkundige oder in der Anwendung der jeweiligen eingesetzten Tests geschulte Personen vorgenommen und bescheinigt worden ist. (CoronaVO § 4a)
  • Die zu testende Person kann die Probenentnahme und Auswertung mit einem für die Anwendung durch medizinische Laien zugelassenen Test selbst durchführen, sofern ein geeigneter Beschäftigter oder ein geeigneter Dritter dies überwacht und das Ergebnis bescheinigt. (CoronaVO § 4a) Die Kriterien zur Eignung der Person werden vom Ministerium für Soziales und Integration festgelegt. Diese Personen müssen demnach zuverlässig und in der Lage sein, die Gebrauchsanweisung des verwendeten Tests zu lesen und zu verstehen, die Testung zu überwachen, dabei die geltenden AHA-Regeln einzuhalten, das Testergebnis ordnungsgemäß abzulesen sowie die Bescheinigung korrekt und unter Angabe aller erforderlichen Angaben und unter Wahrung des Datenschutzes auszustellen.
  • Laut §5 der Coronavirus-Testverordnung steht jedem Bundesbürger mindestens eine kostenlose Testung pro Woche zu. Ob darüber hinaus weitere Schnelltests möglich sind, hängt von der Testkapazität vor Ort ab.

Folgende Regelungen bestehen weiterhin:

7-Tages-Inzidenz zwischen 50 und 100:

  • Kontaktarmer Freizeit- und Amateursport im Freien und auf Außen-und Innensportanlagen einschließlich anderer Einrichtungen wie Fitnessstudios oder Yogastudios (keine Schwimmbäder) mit maximal 5 Personen aus nicht mehr als 2 Haushalten. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre werden nicht mitgezählt. Paare, die nicht zusammenleben, zählen als ein Haushalt.
  • Auf öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien dürfen auch mehrere dieser 5-er Gruppen Sport treiben, sofern die Anlagen weitläufig sind und damit gewährleistet ist, dass die einzelnen Gruppen untereinander einen durchgängigen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten und keine Durchmischung der Gruppen stattfindet.
  • Kontaktarmer Gruppensport im Freien mit bis zu 20 Kindern bis einschließlich 13 Jahre.
  • Die Benutzung der Umkleiden oder Aufenthaltsräume ist nicht gestattet. Ausgenommen hiervon ist die Einzelnutzung von Toiletten.

Stabile 7-Tages-Inzidenz unter 50 – weitere Lockerungen möglich:

  • Stabil: an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Tagen und durch das Gesundheitsamt geprüft.
  • Kontaktarmer Sport im Freien und auf Außenanlagen mit maximal 10 Personen.

Inzidenzunabhängig:

Für den Reha-Sport, Schulsport, Studienbetrieb, Profi- oder Spitzensport und für dienstliche Zwecke (etwa für Polizei und Feuerwehren) dürfen Sportstätten geöffnet werden.

  • Unter die Definition "Spitzensport" fallen Sportlerinnen und Sportler mit Bundeskader- oder Landeskaderstatus und Athletinnen und Athleten der 1. bis 3. Bundesligen. Für diese gelten die Maßgaben zum Trainings- und Übungsbetrieb der Corona-Verordnung Sport.

Die Aufzeichnung von Online-Angeboten in einer Sporthalle ist möglich.

  • Je nach lokaler Inzidenz ist der Publikumsverkehr in Innensportanlagen nicht erlaubt. Aktivitäten, die der Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs ohne präsentes Publikum dienen, zählen nicht zum Publikumsverkehr. Die Aufzeichnung von Onlineangeboten zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs eines Vereins ist somit erlaubt (auch beim in Krafttreten der Notbremse). Selbstverständlich ist, dass dabei nur so viele Personen wie unbedingt notwendig anwesend sind und die üblichen Hygieneanforderungen eingehalten werden. Der Mindestabstand von 1,5 Metern muss, außer für technische Sicherheits- oder Hilfestellungen, eingehalten werden. Da die Aufzeichnung der Onlineangebote zum Geschäftsbetrieb des Vereins gehört, ist auch die nach §3 Abs. 1 Nr. 8 CoronaVO bestehende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) zu beachten.

Corona-Verordnung des Landes (in der ab 3. Mai gültigen Fassung)

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung (in der ab 3. Mai gültigen Fassung)

Infektionsschutzgesetz (IfSG) §28b  – Bundesweit einheitliche Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19

Corona-Test Verordnung des Bundesministeriums für Gesundheit (vom 8. März 2021)

Inzidenzzahlen pro Stadt- oder Landkreis (Land Baden-Württemberg)

Inzidenzzahlen pro Stadt- oder Landkreis (RKI)

Unterstützug des Badischen Turner-Bundes:

FAQ – Fragen zum Umgang mit Corona in Turn- und Sportvereinen (Stand vom 3. Mai 2021)


Wie sehen die weiteren möglichen Öffnungsschritte aus?

Die über den 3. Öffnungsschritt hinausgehenden Perspektiven für den Vereinssport sind in der aktuellen Corona-Verordnung für Baden-Württemberg nicht definiert. Daher können weitere Lockerungen frühestens nach einer erneuten Anpassung der CoronaVO BW vorgenommen werden. Die enge Abstimmung mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport macht es für den Badischen Turner-Bund jedoch möglich, zum einen den Vereinen eine Orientierungshilfe zu geben, wie die aktuellen Vorgaben zu verstehen sind, als auch die perspektivisch möglichen Öffnungsschritte 4 und 5 aufzuzeigen. Dazu bitte neben der grafischen Darstellung im Schaubild auch die ergänzenden Erläuterungen beachten!

Versicherungsschutz für Sportvereine rund um Corona

Der zwischen dem Landessportverband Baden-Württemberg und der ARAG vereinbarte Sportversicherungsvertrag gewährt umfassenden Versicherungsschutz für Vereine, deren Funktionäre, Übungsleiter und Mitglieder. In Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie wird dieser Versicherungsschutz vorübergehend ausgeweitet. Versichert sind derzeit auch:

  • Tätigkeiten im Rahmen des sozialen Engagements (z.B. Einkaufshilfen)
  • Organisatorische Zusammenkünfte über digitale Medien (z.B. Vorstands-/Abteilungssitzungen)
  • Mitglieder, die an einem Online-Sportprogramm des Vereins teilnehmen
  • Vereinsmitglieder bei der Ausübung einer individuellen sportlichen Aktivität (Einzeltraining)

Weitere Informationen zum ARAG-Sportversicherungsschutz gibt es bei der ARAG-Versicherung.

Regelung zu Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen

Laut §1b Absatz 1 der Corona-VO (in der ab dem 11. Januar gültigen Fassung) dürfen ausschließlich dringend notwendige Gremiensitzungen stattfinden. Alle regulären Sitzungen und Tagungen sind als Videokonferenz durchzuführen.

Aufgrund der COVID-19-Pandemie gilt per Gesetz eine Ausnahmegenehmigung für Vereine und Stiftungen, die es ermöglicht, Mitgliederversammlungen auch ohne entsprechende Grundlage in der Satzung virtuell durchzuführen und Beschlüsse im Umlaufverfahren zu fassen. Ist eine Mitgliederversammlung weder als Präsenzveranstaltung noch online durchführbar, bleiben die Vorstandsmitglieder nach Ablauf ihrer Amtszeit bis zur Abberufung oder Bestellung eines Nachfolgers im Amt (vgl. Gesetz zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht, Artikel 2 §5 Vereine und Stiftungen). Diese Regelung gilt bis zum 31.12.2021.

Leitfaden zu Digitalen Mitgliederversammlungen (Deutsche Sportjugend)

Hinweise für Wettkämpfe und Großveranstaltungen

Absage aller BTB-Wettkämpfe bis Ende April!

Das BTB-Präsidium hat beschlossen, den Wettkampfbetrieb auf Landesebene mit Blick auf die Gesundheit der Aktiven noch bis Ende April 2021 vollständig auszusetzen. Wie es danach weitergeht, wird von hoffentlich zeitnah wiedereröffneten Möglichkeiten für sportartspezifisches Training abhängig sein.

  • Für die Zeit ab (vorraussichtlich) Mai 2021 wird der BTB verantwortungsbewusst prüfen, welche Wettkämpfe wieder stattfinden können. Neben den aktuell notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ist auch die fehlende Trainings- und somit Vorbereitungszeit in den Vereinen ein wesentliches Argument für die Wettkampfplanung.

  • Neue Termine von Wettkämpfen werden veröffentlicht, sobald dies möglich ist. Wir versuchen, den Terminkalender kontinuierlich auf dem aktuellen Stand zu halten. ⇒ Veranstaltungskalender

  • Aufgrund der coronabedingten Wettkampfabsagen werden alle im Jahr 2020 erworbenen Jahresmarken und Startrechte automatisch bis zum 31. Dezember 2021 verlängert. Es fallen keine weiteren Kosten an.

Aktueller Stand Großveranstaltungen

  • Das Landeskinderturnfest vom 9. – 11. Juli 2021 in Offenburg ist abgesagt und wird auf 2023 verschoben.

  • Der Landeswandertag in Lahr ist vom 9. Mai 2021 auf den 26. September 2021 verschoben.

  • Das Internationale Deutsche Turnfest 2021 in Leipzig ist abgesagt. Stattdessen soll ein Alternativevent mit Meisterschaften in diversen Turnsportarten geplant werden. ⇒ Detailinfos

  • Das GYMWELT-Festival am 24. Juli 2021 in Rastatt ist abgesagt, da der ausrichtende Rastatter TV seine Feierlichkeiten zum Vereinsjubiläum coronabedingt verschieben muss.

  • Die "Bizzar"-Tournee der TurnGala wird auf 2021/22 verschoben. Sie soll im Zeitraum 29. Dezember 2021 bis 11. Januar 2022 mit voraussichtlich denselben Künstlern stattfinden. Die neuen Termine in Baden: 29.12.2021 in Freiburg (14.00 & 18.30 Uhr), 04.01.2022 in Konstanz (14.00 & 18.30 Uhr) und 05.01.2022 in Baden-Baden (13.30 & 18.30 Uhr).

  • Das Feuerwerk der Turnkunst am 6. Januar 2021 in Mannheim wurde um ein Jahr verschoben.

  • Das GYMWELT-Festival am 4. Juli 2020 im Rahmen der Landesgartenschau in Überlingen ist abgesagt, wird aber am 3. Juli 2021 nachgeholt.

Hinweise für Aus- und Fortbildungen

Das Aus- und Fortbildungsprogramm des Badischen Turner-Bundes muss aufgrund der strikten politischen Vorgaben zur Senkung der Coronainfektionen bis Ende März 2021 im Präsenzbetrieb komplett ausgesetzt werden. Sollten die Infektionszahlen es zulassen, kann hoffentlich nach den Osterfeiertagen im April wieder mit den Lehrmaßnahmen gestartet werden.

  • Für alle Präsenz-Lehrgänge werden Einzelfallbewertungen durchgeführt, wie und unter welchen Voraussetzungen sie durchführbar sind (z.B. begrenzte Teilnehmerzahlen, Anpassungen im Ablauf).

  • Unter dem Titel "BTB-Bildung Plus" stellt der BTB digitale Angebote zur Verfügung und wird kurzfristig zusätzliche Onlineseminare realisieren.

  • Bei Absagen von Lehrgängen werden die Teilnehmer über die bei der Anmeldung registrierte E-Mail-Adresse informiert.

  • Da im Jahr 2020 viele Fortbildungen entfallen mussten, wurden Übergangsregeln für die Verlängerung ablaufender Trainer- und Übungsleiterlizenzen geschaffen. Auch die Zuschüsse der Sportbünde sind damit gesichert. ⇒ mehr

  • Der für Ende Juni 2020 geplante Kongress "Fit und bewegt ins Alter" ist auf den 9./10. Oktober 2021 verschoben. ⇒ mehr

Weiterführende Informationen

Aktuelle Hinweise und Empfehlungen zum Umgang mit den Auswirkungen der Coronakrise auf Turn- und Sportvereine (z.B. FAQ, Vereinsführungsfragen, Rechtliches, Finanzierung) gibt es auf den Internetseiten der Sportbünde sowie beim Deutschen Turner-Bund:

Infoseite Badischer Sportbund Nord

Infoseite Badischer Sportbund Freiburg

Infoseite Landessportverband Baden-Württemberg

Infoseite Deutscher Olympischer Sportbund

Infoseite Deutscher Turner-Bund

Bei Versicherungsfragen sind die Ansprechpartner der ARAG-Sportversicherung über die gewohnten Kontaktdaten erreichbar. Neu ist die Möglichkeit, Beratungstermine per Videokonferenz zu vereinbaren.

Versicherungsbüro beim Badischen Sportbund Nord

Versicherungsbüro beim Badischen Sportbund Freiburg

Merkblatt "Versicherungsschutz für Sportvereine rund um Corona" (pdf)

Partneraktion