| Mehrkämpfe

34 Medaillen für BTB-Athleten bei DMKM in Einbeck

Aus badischer Sicht waren die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2018 sehr erfolgreich. Von den insgesamt 243 möglichen Podiumsplätzen gingen 34 (ca. 14 Prozent) nach Baden. 15 Deutsche Meister, neun Vizemeister und zehn Bronzemedaillen ist das Ergebnis der badischen Turnerinnen und Turner.

Zum vierten Mal fanden am 15. und 16. September 2018 in Einbeck die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften statt. Zu dieser Veranstaltung qualifizierten sich dieses Jahr bei den verschiedenen Landesmehrkampfmeisterschaften und Qualifikationswettkämpfen über 1.000 Sportler und Sportlerinnen.

Erneut zeigte sich, dass der DTB nicht ohne Grund diese Veranstaltung bereits schon viermal an den Förderverein des Turnkreises Northeim-Einbeck, unter der Führung von Andreas Severit, vergeben hatte. Die Sportstätten lagen sehr nahe beieinander, so dass die Wettkämpfer diese schnell zu Fuß wechseln konnten. Bestens organisiert war dann auch der bei allen beliebte "gesellige Abend" in der BBS Halle, mit den integrierten Siegerehrungen. Bis weit nach Mitternacht tanzten hier die Mehrkämpfer und Betreuer, die bereits mit ihrem Wettkampf fertig waren.

Die turnerischen Mehrkämpfe stellen ein einzigartig attraktives Wettkampfangebot dar, welches die wahren "Könige der Athleten" hervorbringt! Gerade Kinder, die nicht im Bereich Leistungssport trainieren, finden hier eine Betätigung, die für eine umfassende koordinative und organische Ausbildung sorgt. Aber auch langjährige Turner und Turnerinnen begeistert dieses "ihr Alter vergessende" Angebot. Denn wem es gelingt, zu Lande (Leichtathletik), zu Wasser (Schwimmen) und in der Luft (Gerätturnen) seine Konkurrenz und auch sich selbst zu bezwingen, dem gebührt zu Recht diese oben genannte, krönende Bezeichnung. Wer einmal an den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften teilgenommen hat, weiß, was dazu gehört, um hier bestehen zu können. Seine Vielseitigkeit ist nur mit dem Sieben- bzw. Zehnkampf der Leichtathleten, dem Triathlon oder dem Biathlon zu vergleichen. Angeboten werden der Jahnkampf, der Deutsche Mehrkampf, der Leichtathletik-Fünfkampf, die Einzeldisziplinen Schleuderball und Steinstoßen sowie Friesen-Fünfkampf und Schwimm-Fünfkampf.

Bei den Jahnwettkämpfen gingen fünf Goldmedaillen und vier Silbermedaillen nach Baden. Von der SG Kirchheim belegte bei den Männern 16/17 Nick Somitsch den 2. Platz, Jan-Ole Fischer wurde Deutscher Meister bei den Männern 14/15 und Andrey Antonov bei den Männern 12/13. Bei den Jahn-Neunkämpferinnen 20+ gab es einen Doppelsieg: Platz 1 erreichte Sabine Storz vom PTSV Jahn Freiburg und Platz 2 belegte Caroline Eble vom TV Konstanz. Bei den Frauen 30+ erkämpfte sich Anja Biedenbänder vom TV Güttingen Rang 2. Auch bei den Jahn-Sechskämpferinnen dominierte Baden das Teilnehmerfeld. Bei den Frauen 16/17 wurde Svenja Bittiger vom TV Kork Deutsche Meisterin. Der Titel bei den Frauen 14/15 ging zur SG Nußloch. Hier gewann Lisa Kirchner. Und bei den Jüngsten, Frauen 12/13, belegte Zoe Bartholome von der Kehler Turnerschaft Rang 2.

Bei den Deutschen Achtkämpfern gingen auch einige Titel nach Baden. Bei den Männern 30+ gewann Jan Anselm vom TV Iffezheim den Titel, Rang 3 belegte Alexander Volk vom TV Neckarau. Bei den Frauen 30+ gewann Ina Stuetz vom Heidelberger TV die Silbermedaille und bei den Juniorinnen 18/19 erreichte Elisa Munjak vom TV Güttingen Rang 3.

Bei den Friesen-Fünfkämpfern war besonders der TV Haueneberstein sehr erfolgreich. Thomas Franke erreichte bei den Männern 30+ den 3. Platz, Simon Barenthien Platz 2 bei den Männern 16/17 und Daniil Alexeev Platz 3 bei den Männern 12/13. Bei den Frauen 30+ erkämpfte sich Ilsabé Frank die Bronzemedaille, ebenso wie Sina Blumhofer von der TSG Bruchsal bei den Frauen 20+.

Im Leichtathletik-Fünfkampf ging Gold bei den Männern 30+ an Manuel Peter vom TV Iffezheim und Bronze an Timo Lorenz vom TV Lenzkirch. Bei den Männern 16/17 erreichte Luis Himmelstein vom TV Sinsheim Rang 2, ebenso wie Niklas Leber vom TB Löffingen bei den Männern 14/15. In der Kategorie Frauen 20+ wurde Janice Waldvogel vom TV Lenzkirch Deutsche Meisterin. In den Altersklassen Frauen 18/19 und Frauen 16/17 gingen die Bronzemedaillen an den TV Iffezheim, an Tamara Kobialka und Vanessa Kobialka.

Neben den Mehrkämpfen fielen auch die Entscheidungen im Schleuderballwerfen und Steinstoßen. Auch hier waren Athleten aus Baden vorne dabei. Deutscher Meister Schleuderballwerfen wurde in der Altersklasse Männer 18/19 Philipp Händel vom TV Bühlertal, in der Altersklasse Männer 16/17 Luis Himmelstein vom TV Sinsheim. Bei den Frauen 20+ wurde Janice Waldvogel vom TV Lenzkirch Deutsche Meisterin, bei den Frauen 16/17 Vanessa Kobialka vom TV Iffezheim und Platz 3 belegte Lea Straub vom TV Lenzkirch. Im Steinstoßen gelang es Vanessa Kobialka vom TV Iffezheim einen weiteren Deutschen Meistertitel zu holen.

Im Schwimm-Fünfkampf der Frauen 30+ gewann BTB-Landesfachwartin Schwimmen Kaja Winke Hadenfeld vom TV Kollnau-Gutach die Goldmedaille. Bei den Frauen 20+ belegte Vera Knörr vom TV Konstanz Rang 2. Bei den jüngsten in diesem Wettkampf, den Frauen 12/13, wurde Alessa Mnich vom TV Kork Deutsche Meisterin.

Der Badische Turner-Bund gratuliert allen Medaillengewinnern zu diesem hervorragenden Ergebnis. Ergebnislisten und Fotos gibt es unter www.dtb.de/mehrkaempfe.