| Gerätturnen

Rekordteilnahme bei VR-Talentiade und Maskottchen-Wettkampf

181 badische Nachwuchsturnerinnen zwischen 5 und 9 Jahren kamen zu ersten Wettkampf des Jahres nach Lahr.

AK 5

AK 6 BTB

AK 7 BTB

AK 7 DTB

AK 8

AK 9

Der erste Wettkampf des Jahres für die badischen Nachwuchsturnerinnen fand am 25. März in Lahr statt. Die Teilnehmerzahl in beiden Durchgängen war Rekord gegenüber den Vorjahren. Petra Ludwig hatte mit ihrem Team alles bestens vorbereitet. Alle Stationen waren mit Luftballons geschmückt und boten ein buntes Bild für die kleinen Turnerinnen.

Der Norden Badens stand fest in Staus weshalb der Wettkampf zeitlich verschoben werden musste. Trotzdem hatten die Verantwortlichen alles im Griff und auch die verspäteten Turnerinnen durften alle noch ihren Wettkampf absolvieren.

Im ersten Durchgang wurde ein spielerisches Programm für die Neueinsteiger angeboten. Der Test bestand aus zehn Stationen: Kraft, Beweglichkeit, Schnellkraft und auch die koordinativen Fähigkeiten waren gefordert. Für die 5- bis 7-jährigen Mädchen bietet dieser Test ein toller Einstieg in die Wettkampfprogramme, die der Deutsche Turner-Bund vorgibt. Vereinen, die nicht die Möglichkeit haben öfters zu trainieren, bietet er die Gelegenheit, an diesem spielerischen Wettkampf teilzunehmen. Er beinhaltet auch Stationen aus der Talentsichtung für das Kunstturnen, die der DTB vorschlägt.

Im ersten Durchgang starteten 125 Kinder, 53 mehr als im vergangenen Jahr. Die Kinder kamen nicht nur aus den Turntalentschulen, sondern auch aus vielen anderen Vereinen. Da wurde mit einem Eifer geklettert, gesprintet, weit gesprungen, Seil gehüpft, an der Bank gezogen und geschoben und die Beweglichkeit wurde ebenfalls geprüft. Angefeuert von den Betreuern und Zuschauern gingen die Kleinsten mit viel Freude an die Aufgaben heran. Die Kameras hielten jede Bewegung fest, die Stimmung war enorm. In der Altersklasse (AK) 5 erreichte von den sieben Mädchen Zach Nicole (TV Oberhausen) mit 30 Punkten das beste Ergebnis, nur mit 1 Punkt dahinter: Ella Hoge (KTH Herbolzheim). Mit 28 Punkten durfte noch Ella Drißler (TV Neckarau) auf das Siegerpodest. Die AK 6 war, wie in den vergangenen Jahren, mit 41 Teilnehmerinnen am besten besetzt. Die Siegerin kam von der TG Mannheim: Merle Weber erkämpfte sich 34 Punkte. Den 2. Platz teilten sich Michler Ester (TG Mannheim) und Luna Zimmermann (KTG Heidelberg) mit 32 Punkten, nur mit einem Punkt dahinter die Viertplatzierten Elena Heiler (TSV Wiesental) und Helena Wetzel (TSV Grötzingen). Siegerin in der AK 7 wurde Miriam Hartmann (TSV Grötzingen) mit 27 Punkten. Auch hier teilen sich Platz 2 Britta Aschenbrenner (TSV Grötzingen) und Lilly Beck (TV Oberhausen) mit 26 Punkten. Dreimal Platz 4 mit jeweils 23 Punkten gab es für Leni Luchner (TV Ortenberg), Lejla Driemel und Romy Feix (TSV Grötzingen).

Im zweiten Durchgang wurden die athletischen Normen des DTB getestet. Dieses Programm beinhaltet neben Kraft und Beweglichkeit zusätzlich eine Komplexübung mit akrobatischen Elementen am Boden. Es hat sich als Grundlage für das Kunstturnen bewährt und ist verpflichtend für die Kaderturnerinnen des BTB. Erfreulich, dass mit 56 Turnerinnen auch in diesem Test die Teilnehmerzahl steigend war.

In der AK 7 waren 26 Mädchen am Start. Von 110 Maximalpunkten erreichten sechs Turnerinnen über 90. Die Goldmedaille durfte Lara Krüger (TG Söllingen) in Empfang nehmen. Mit 99,5 Punkten erzielte sie ein super Ergebnis. Nur mit einem halben Punkt dahinter: Hailey Moiszi (Freiburger Turnerschaft / 99). Platz 3 ging mit Josephine Haselmann (95,5) an die TG Mannheim. Noch 91,5 und 90 Punkte erzielten Estafania Koch (TV Kork) und Mira Drißler (TV Neckarau). Erfreulich war die Anzahl in der Altersklasse 8 – 17 Mädchen stellten sich dem Programm. Mit 105,5 Punkten wurde Line Marie Mayer (TSG Weinheim) Siegerin. Platz 2 ging an Lynn Brand (TV Herbolzheim / 92). Auch ihre Turnkameradin Meera Rudhart (90,5) erzielte noch einen Treppchenplatz. 90 Punkte erturnte Selin Sari (SSC Karlsruhe). Auch die AK 9 war mit 13 Teilnehmerinnen gut belegt. Die Station von zehn doppelten Seilsprüngen wurde einigen zum Verhängnis. Auch waren die acht Schweizer Handstände in Serie und 30 Sekunden freies Handstandstehen weitere Knackpunkte. Silja Stöhr (TG Heddesheim) war die absolute Siegerin und stellte sich mit 7 Punkten Vorsprung und 107,5 von 110 Punkten verdient aufs Siegerpodest. Auch die Zweitplatzierte Julia Goldbeck (TG Mannheim) überzeugte mit 100,5 Punkten. Platz 3 erturnte Luisa Linder (TG Neureut / 96). Die Plätze 4 und 5 gingen ebenfalls an den Stützpunkt Karlsruhe mit Marta Bogdanovic (TG Söllingen) und Maellys Franziska Bogdanovic (Turnerschaft Durlach). Für die 13 Turnerinnen ist dieser Wettkampf eine wichtige Vorstufe für den Bundeskadertest im zweiten Halbjahr.

Alle ersten Sieger wurden mit einer Goldmedaille ausgezeichnet, die von der Volks- und Raiffeisenbank gespendet wurde, ebenso wie kleine Präsente für alle Teilnehmerinnen. Die drei Erstplatzierten je Altersklasse freuten sich über das Kuscheltierchen des Fachverbandes. Das diesjährige Maskottchen wurde vom TV Lahr gespendet. Landesfachwartin Maria Ruf und Nachwuchsbeauftragte Anna-Lena-Pfund waren mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Der Nachwuchs lässt hoffen, dass die Erfolgsserie des BTB im Kunstturnen weitergeführt wird. Schön zu sehen, dass einige ehemalige Kaderturnerinnen an den Turnnachwuchs weitergeben, was sie in vielen Trainingsjahren selbst erfahren durften und somit aus den eigenen Reihen die Turntradition in Baden weiterführen. Nicole Kopf, Wettkampfbeauftragte, hatte alles gut vorbereitet. Zusammen mit dem Team aus Lahr war eine schnelle Auswertung und Siegerehrung gewährleistet. Anna-Lena Pfund bedankte sich beim TV Lahr mit Petra Ludwig an der Spitze für die gute Vorbereitung und dankte allen Testern, Trainern und Helfern, die letztendlich zu einem guten Gelingen beigetragen hatten.