Danke Claudia!

Nach 3.896 Tagen beim BTB, 89 Medaillen bei DM und DJM, 35 Deutschen Meistertiteln und 1 Teilnahme an den Olympischen Spielen wechselte Trainerin Claudia Schunk nun als Bundesnachwuchstrainerin zum DTB.

Bilder: TG Mannheim

Bevor Claudia Schunk zum 1. April 2017 ihre neue Stelle als Bundesnachwuchstrainerin bei ihrem neuen Arbeitgeber, dem Deutschen Turner-Bund, antrat, war sie ca. 3.896 Tage beim Badischen Turner-Bund beschäftigt, d.h. rund 93.505 Stunden Leidenschaft und Engagement für den BTB und die TG Mannheim – zunächst als Landestrainerin (Nachfolge von Dr. Bozo Korg), später als Stützpunkttrainer des LZ Mannheim. In ihrer Zeit wurde Mannheim zum Turnmittelpunkt in Deutschland. Sie gehört sicher zu den erfolgreichsten Trainern, die wir hier in Deutschland hatten und haben.

Als Claudia am 1. August 2006 ihren Dienst beim BTB antrat, konnte keiner wissen, dass dies eine tolle Erfolgsgeschichte werden sollte. Ich habe in der Vorbereitung auf die kleine Rede bei ihrer Verabschiedung am 24. März im LZ Mannheim einige Protokolle lesen dürfen und man konnte schon ein bisschen schmunzeln, wie die Erfolge von Jahr zu Jahr zunahmen und sieht nun im Nachgang, wie aus einer kleinen Pflanze ein Bundesstützpunkt wurde.

Landesstützpunkt war man eigentlich (gefühlt) schon immer, was auch ständig mit Leistungen bestätigt wurde und letztlich zu einem Bundesnachwuchsstützpunkt Mannheim heranwuchs. Im neuen Olympiazyklus sogar Bundesstützpunkt. 89 Medaillen bei DJM und DM und 35 DM-Titel waren die Ausbeute.

Mit Elisabeth Seitz schaffte es Claudia die beste deutsche Turnerin hervorzubringen. Elisabeth begann ihr Turnkarriere in Mannheim und erreichte mit und durch Claudia im Jahr 2011 bei der Heim-EM eine völlig überraschende Silbermedaille im Mehrkampf. Wer dachte, das wäre der Höhepunkt, durfte im Jahr darauf einen weiteren Höhepunkt in der Karriere der beiden Damen miterleben: die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. Der 10. Platz im Mehrkampffinale und der 6. Platz im Stufenbarrenfinale waren der verdiente Lohn für harte Arbeit und unzählige Stunden in der Halle. Im selben Jahr gewannen die beiden auch noch den Gesamtweltcup.

Wer der Trainer von Liverpool, Bayern München oder anderen Mannschaften ist, weiß jeder, wer jedoch hinter der Arbeit eines Einzelathleten steht, wird meistens nicht gesehen. Hier wird im Verborgenen gearbeitet und mit viel Glück kennt die regionale Presse die „Macher“. Meistens ist der Trainer doch nur in den Fachkreisen bekannt. Es sind die Athleten und Athletinnen, die im Mittelpunkt stehen – was auch absolut gerechtfertigt ist, aber ohne „den kleinen Helfer“ im Hintergrund, der im richtigen Moment genau das Richtige macht, würde es nicht funktionieren.

Unsere Trainer in Baden arbeiten in vielen Bereichen mehr, als sich viele vorstellen können. Wir brauchen aber genau das Engagement dieser jungen Menschen, um unsere Sportart weiter nach vorne zu bringen. Wir sind in Baden ein wichtiger Eckpfeiler für das deutsche Turnen. Und hier wird deutlich, welchen Wert Claudia nicht nur für Mannheim hat und hatte. Bei den DJM im Jahr 2012 errungen die Stützpunkte Mannheim und Karlsruhe gemeinsam 21 Medaillen, was ein Drittel aller möglichen Medaillen ausmachte!

Hier möchte ich mich, auch als Vorstand der Kunstturn Region Karlsruhe, recht herzlich für die freundschaftliche und sportliche Zusammenarbeit zwischen Claudia und Tatjana bedanken, die es gemeinsam geschafft haben, Baden zu dem zu machen, was es heute ist.

Claudia wird uns nun als künftige Bundesnachwuchstrainerin des DTB verlassen. So sehr es uns als Verband schwerfällt, eine so erfolgreiche Trainerin gehen zu lassen, so sehr unterstützen wir diesen Schritt, denn für sie persönlich ist das der richtige und auch logische Schritt.

Einen besonderen Dank geht auch an die Menschen von Seiten des BTB, ohne dies alles nicht möglich gewesen wäre: Doris Blomenkamp (ehem. Landesfachwartin und Vizepräsidentin Olympischer Spitzensport), Maria Ruf (Landesfachwartin), Robert Schwebel (Referent für Leistungssport), Reinhard Stark (ehem. BTB-Geschäftsführer), Henning Paul (BTB-Geschäftsführer).

Liebe Claudia, der Badische Turner-Bund, im Namen des Präsidenten und des Präsidiums, bedankt sich für die wunderbaren 93.505 Stunden, für Deinen unermüdlichen Einsatz beim Reisen um die Welt, um unsere Athleten zu betreuen, für die zu wenig genommen Urlaubstage (denn irgendwie war gefühlt immer Training), die vielen Überstunden (denn irgendwie war gefühlt immer Training). Wir wünschen Dir für deine Zukunft alles Gute und möchten heute einfach nur Danke sagen!